IT-Projekte für die nächste Generation: der Kunde von morgen

IT-Projekte für die nächste Generation: der Kunde von morgen

IT-Projekte – Die Verschmelzung der EU Märkte, die Globalisierung und den Siegeszug des Internet haben wir in den letzten Jahren alle miterlebt und uns diesen Veränderungen mal besser und mal schlechter angepasst. Daher wissen wir heute, dass unsere Konkurrenz auf der ganzen Welt sitzen kann oder auch nur einen Steinwurf entfernt, und dass unser Kunde jede Sprache der Welt sprechen kann. Unsere Produkte müssen, damit sie konkurrenzfähig bleiben, zur Welt des Internet mit ihren kurzen und in Zukunft immer kürzer werdenden Produkt-Lebenszyklen und ständig benötigter Innovation passen.

In der heutigen Zeit bleibt die Veränderung nicht stehen. Veränderung ist die einzige sichere Konstante und so kommt schon die nächste wichtige Veränderung unaufhaltsam auf uns zu: die nächste Generation Kunde.

Die Kunden von morgen, also die Jugend und die Jung-Erwachsenen von Heute sind noch mehr und intensiver mit dem Computer und dem Internet aufgewachsen und damit bestens vertraut. Sie bedienen Software vollständig intuitiv. Geben sie einem Jugendlichen ein nagelneues, gerade raus gekommenes Mobiltelefon in die Hand, dann wird er nach max. 20 Minuten alle notwendigen Einstellungen vorgenommen haben – wie z.B. einen „coolen“ Klingelton installiert und das Hintergrundbild aufgepeppt haben. Zudem erklärt er ihnen die wichtigsten neuen Funktionen – und alles ohne auch nur einen einzigen Blick auf die Bedienungsanleitung geworfen zu haben.

Das Paradebeispiel der letzten Jahre ist die Firma Apple mit Ihrem iPhone, bei dem keine detaillierte Anleitung mehr vorhanden ist. Das iPhone hat Apple zu einem der wertvollsten Unternehmen weltweit gemacht und Apple ist bei Produkten wie iPhone und iPad weiterhin ein Vorreiter. Mit dem Start des iPhone am 09.01.2007 war der Aktienkurs bei 80,- US$ und erreichte zwischenzeitlich ein Hoch von 540,- US$ – das ist mehr als das 6fache!!! Apple setzte damit seine Produkte schon damals für die Kundengeneration von heute um und ist ein Beispiel für Innovation und Usability.

Es wird in naher Zukunft sogar soweit gehen, dass kostspielige Schulung, um einen Endbenutzer ein Programm und dessen Funktionalität zu erklären – selbst wenn diese nur in Ihrer Preisliste zu sehen sind – abschreckend auf Kunden wirken werden. Im besten Fall können Sie kostenfrei ein Video mit bis zu 5 Minuten als Erklärung ins Internet stellen aber mehr nicht.

Produkte, die morgen erfolgreich sein sollen, müssen diesen Anforderungen Rechnung tragen. Dazu muss das Produkt und die Bedienung ’selbsterklärend‘ bzw. rein „intuitiv“ (Benutzeroberfläche) und absolut ‚internetfähig‘ sein. Nur mit diesen Voraussetzungen haben Ihre Produkte zukünftig eine Chance am Markt zu überleben.

Selbst Produkte, die bislang ganz selbstverständlich weder ’selbsterklärend‘ noch ‚internetfähig‘ waren, müssen es morgen sein – ob es

  • eine Waschmaschine ist, die über das Mobiltelefon gesteuert und überwacht wird,
  • eine Armbanduhr die neben der Uhrzeit mit Kalender, GPS und Web-Browser ausgestattet ist,
  • ein Auto mit einem vollständigen Bordcomputer der auch Aktionen für den Fahrer übernimmt oder
  • eine Software für die nächste Generation Kunde, die selbsterklärend ist und Freude in der Anwendung macht!

Daraus wird ersichtlich, warum Produkte von morgen für alle Unternehmen bereits ab heute eine zentrale Rolle des Überlebens spielen! Und damit auch IT-Projekte, die diese Produkte schaffen.

IT-Projekte sind der Weg, neue innovative Produkte für morgen zu erschaffen – um auch in Zukunft am online und offline Markt mit Mitspielern wie China, Indien und der USA konkurrenzfähig zu bleiben. Dabei ist die Usability – und das ist nicht nur die Benutzeroberfläche der Software – eine immer wichtiger werdenden Größe, die die benötigte Kundenakzeptanz, im sich veränderten Markt, gewährleistet.

Sind Sie auf die Märkte und Kunden von Morgen vorbereitet?

In der westlichen Welt liefern bereits heute 70-90% aller IT-Projekte nicht das Ergebnis, das am Anfang versprochen wurde! Tendenz steigend.

Die meisten IT-Projekte dauern länger als geplant, kosten mehr als budgetiert oder liefern schlichtweg nicht das, was benötigt wird. Und das mit unseren heutigen, bereits modernen Projektmanagementmethoden.

Diese Tatsache birgt jetzt schon für jeden Unternehmer das Risiko der finanziellen Katastrophe. Ein für den Unternehmer großes IT-Projekt – welches für das Überleben des Unternehmens wichtig ist – reicht aus, um die Zukunftsaussichten zu riskieren oder das Überleben des Unternehmens zu gefährden!

Es gibt einen Ausweg aus dieser Situation – die Forschung zeigt klar einen Grund auf, warum derart viele IT-Projekte scheitern: Der Faktor Mensch.

IT-Projekte leben von den Menschen, die sie umsetzen und die Ergebnisse daraus werden ebenfalls wieder von Menschen genutzt. Dieser Tatsache muss Rechnung getragen werden, damit Projekt in Time, in Budget und up-to-date (kundengerecht) geliefert werden können.

  1. Wie integrieren Sie nachhaltig die Menschen – den Programmierer, den Manager, den Kunden – in Ihre IT-Projekte?
  2. Wie stellen Sie sicher, dass der Kunde von Morgen von Ihrem Produkt begeistert sein wird und Ihre Produkt kauft und weiter empfiehlt?

 

1 Antwort : “IT-Projekte für die nächste Generation: der Kunde von morgen”

  1. Steffen sagt:

    Die Zahlen insbesondere am Beispiel von Apple gefallen mir. Wer sonst noch auf Zahlen steht, erhält hier noch welche: http://www.apliki.de/usability-engineering/der-preis-von-usability-engineering-oder-leiter-der-software-entwicklung-im-gluck/

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.